7 KONKRETE IDEEN FÜR VERANTWORTUNGSBEWUSSTERES REISEN

„Wenn Sie glauben, dass Sie zu klein sind, um etwas zu ändern, dann versuchen Sie mal, mit einer Mücke in Ihrem Zimmer zu schlafen.“ Dalai Lama

An einen Freund senden
Verantwortungsbewusster, grüner und abfallfrei reisen – es gibt so viele Begriffe, die Reisende von diesem positiven Vorsatz abschrecken können. Der stille Wunsch, an einer ökologischen Veränderung im Rahmen der eigenen Möglichkeiten mitzuwirken, ist jedoch durchaus vorhanden. Eine Studie der Online-Hotelbuchungsseite booking.com zeigte 2019, dass 79 % der internationalen Reisenden beabsichtigen, mindestens einmal in einer sogenannten Öko-Unterkunft zu übernachten, und dieser Prozentsatz steigt weiter an.

Wie können Sie sich also auf Ihre Weise einbringen und zum Fortschritt beitragen, ohne Ihren gewohnten Urlaub über den Haufen zu werfen, auf den Sie sich manchmal ein ganzes Jahr lang freuen? Ob durch bewusste Entscheidungen oder kleine, fast schon harmlose Taten: Hier präsentieren wir Ihnen 7 konkrete Ideen für verantwortungsbewussteres Reisen!
Wählen Sie eine Unterkunft mit einer umweltbewussten Geschäftspolitik

Jedes Jahr wollen immer mehr Beherbergungsbetriebe, etwa Hotels, Campingplätze und Pensionen, ihre Umweltfreundlichkeit unter Beweis stellen. Sie sichern sich grüne Gütesiegel, die ihnen ihr ökologisches Vorgehen bescheinigen. Das internationale Ökolabel „Clef Verte“, die Labels „Green Globe Certified“ und „Ecogîte“, das europäische Umweltzeichen – sie alle zertifizieren zumindest das Wasser- und Abfallmanagement. Allerdings gilt dieses Prinzip der ökologischen Unterkunft nicht nur für die Anbieter von Unterkünften, da auch der Reisende einen Teil der Verantwortung trägt. Indem er seine Handtücher länger als einen Tag benutzt, die Klimaanlage und das Licht ausschaltet, wenn er weg ist, und das Personal bittet, sein Zimmer nur jeden zweiten Tag zu reinigen, trägt er zu diesem touristischen Ökosystem bei.

Im Urlaub regional speisen

Dies ist sicherlich eine der Ideen, die die meisten Vorzüge bietet! Regional zu essen ist vor allem eine Chance, frische, wohlschmeckende und oft preiswerte Produkte zu genießen und gleichzeitig die lokale Wirtschaft und wertvolles Können zu unterstützen. Die Umwelt kommt dabei nicht zu kurz, da das Verspeisen regionaler Produkte dazu beiträgt, die durch den Transport verursachten Treibhausgasemissionen zu verringern. Essen Sie zu Hause wenig oder gar keinen Fisch und Meeresfrüchte wegen des Preises oder auch, weil der Geruch tagelang in der Wohnung hängt? Dann sollten Sie die Gelegenheit nutzen, tagesfrisch gefangene Speisen, etwa eine Dorade, einen Tintenfisch oder eine Königskrabbe zu genießen. Wenn Sie es süßer mögen, halten Sie einfach die Augen offen, denn um die Ecke wartet bestimmt eine handwerkliche Eisdiele auf Sie!


Reisen mit leichtem und ökologischem Gepäck

Kennen Sie das Gesetz der Raumbelegung, besser bekannt als Douglas‘ Gesetz? Es ist das Prinzip, das die meisten Urlauber vor der Abreise anwenden: Je mehr Platz man hat, desto mehr packt man ein! Wenn Sie jedoch nur das Nötigste mitnehmen und sich für einen minimalistischen Koffer entscheiden, können Sie das Gewicht Ihres Gepäcks und gleichzeitig die mit dem Transport verbundenen CO2-Emissionen erheblich reduzieren. Packen Sie Canvas-Taschen, die berühmten Tragetaschen, für Einkäufe und schmutzige Wäsche ein, dazu eine wiederverwendbare Wasserflasche, die sogar durch den Zoll der Fluggesellschaft passt! Und um noch ökologischer zu sein, können Sie auf sicheres und hochwertiges ultraleichtes Gepäck von DELSEY PARIS zurückgreifen, sogar aus 100 % recyceltem Stoff!
Brauchen Sie ein wenig Hilfe beim Packen für eine Reise?





Experimentieren Sie mit fester Kosmetik und sauberem Sonnenschutzmittel

Ein Stück Seife, ein Deostift, eine Bambuszahnbürste mit Zahnputzpulver, ganz zu schweigen von einer Sonnencreme, die sowohl die Haut als auch die Ozeane schützt – das ist eine kleine Herausforderung, der wir uns stellen wollen! Selbstgemachte Kosmetika sind erschwinglich und überraschend lange haltbar. Sie enthalten keine Zusatzstoffe oder Chemikalien und haben den Vorteil, dass sie unnötige Verpackungen ersparen und nicht überall im Gepäck auslaufen! Zum Thema „ökologischer Sonnenschutz“, hat DELSEY PARIS vor kurzem die Marke Aùn Paris entdeckt und ihre Einführung unterstützt, die aus 100 % natürlichen Inhaltsstoffen und gesunden organischen UV-Filtern besteht. Aùn-Creme wird auf Yuka mit 100/100 bewertet, ist wasserfest und kann ab einem Alter von 3 Jahren verwendet werden.


Weg mit unnötigen digitalen Emissionen

Wir denken kaum darüber nach, und doch ist dieser unsichtbare Abfall für 4 % der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich, so die Agence de la transition écologique. Ein Solar-Telefonladegerät kann manchmal nützlich sein, aber auch andere kleine Maßnahmen können unseren digitalen CO2-Fußabdruck erheblich reduzieren. Das Aktivieren des Energiesparmodus, das Deaktivieren von GPS, WLAN, Bluetooth, das gelegentliche Ausschalten des Handys oder das Versetzen in den Flugmodus, die Trennung des Ladegeräts vom Netz, damit es nicht im Leerlauf lädt, oder das Abbestellen von nutzlosen Newslettern sind wichtige Methoden, den Energieverbrauch zu begrenzen und den Stromverbrauch der digitalen Kommunikation langfristig zu reduzieren.


Bringen Sie umweltfreundliche Souvenirs von Ihren Reisen mit

Für viele sind Souvenirs eine Möglichkeit, ihren Urlaub zu verlängern und das erlebte Glück zu materialisieren. Sie sind auch und vor allem unentbehrliche und oft in letzter Minute getätigte Einkäufe, die wir (zu) schnell mitnehmen. Doch im Rahmen unserer Möglichkeiten können wir alle dazu beitragen, den Planeten zu erhalten und gleichzeitig die lokale Wirtschaft anzukurbeln. Vorbei sind die in Plastiktüten gesteckten Magnete, die kitschigen Schneekugeln oder die Schlüsselanhänger, die wahrscheinlich ein paar Tage nach den Feiertagen zusammen mit all dem anderen Klimbim im Müll landen. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf lokale und handwerkliche Produkte, bringen Sie Olivenöl, Kaffeebohnen, Süßigkeiten mit oder unterstützen Sie kleine Hersteller vor Ort. Sie können sich auch für einen lokalen Kochkurs, Bungee-Jumping oder eine Rückenmassage entscheiden, um Ihren Urlaub stilvoll abzurunden!
Verantwortungsvolles und ethisches Handeln praktizieren

Tierzirkusse, Stierkämpfe, Elefanten- oder Dromedarreiten sind auf den ersten Blick oft angenehme Aktivitäten, denen wir uns gerne mit unserer Familie oder unseren Freunden hingeben, ohne die verborgene Seite des Eisbergs zu kennen und zu wissen, was das alles für das Tier bedeutet. Heutzutage muss man leider feststellen, dass Tourismus oder die Entdeckung einer Kultur leider immer noch als Rechtfertigung für Tierquälerei herhalten müssen. Wenn Sie Lust auf ein Naturerlebnis haben, können Sie auf dem Meer paddeln, auf dem Fluss Kajak fahren oder auch wandern oder radfahren – alles Möglichkeiten, verschiedensten Arten von Tieren in ihrer natürlichen Umgebung zu begegnen!